Wie war der Artikel?

1558110Cookie-CheckResident Evil 3 Remake ESRB-Liste zeigt In-Game-Käufe, Gewalt und Sprache
News
2020/03

Resident Evil 3 Remake ESRB-Liste zeigt In-Game-Käufe, Gewalt und Sprache

Das Entertainment Software Rating Board (oder ESRB) hat Capcoms bewertet Resident Evil 3 Remake. Die Bewertungstafel verrät, dass das Third-Person-Horror-Survival-Spiel mit In-Game-Käufen, Gewalt und Sprache aufwarten wird, wenn es am 3. April 2020 für PC, PS4 und Xbox One erscheint.

Erst heute hat der ESRB sein Webportal aktualisiert, um eine Liste neuer Spiele und deren Bewertungen anzuzeigen. Und laut Veröffentlichungsseite gamingbolt.comKönnen Sie bitte zuerst Resident Evil 3 Remake's Bewertung durch Schlagen esrb.de.

Wenn Sie neugierig sind, was dieses Spiel sowohl für Gamer als auch für Fans bereithält, können Sie sich die folgende Textwand mit freundlicher Genehmigung des ESRB ansehen:

„Dies ist ein Survival-Horror-Actionspiel, in dem die Spieler die Rolle eines Mitglieds einer Spezialeinheit (Jill Valentine) übernehmen, die versucht, einem Zombie-Ausbruch zu entkommen. Aus der Third-Person-Perspektive durchqueren die Spieler verschiedene Umgebungen (z. B. U-Bahnen, Stadtstraßen, Gebäudekorridore) und vermeiden dabei Angriffe von Zombies und großen feindlichen Kreaturen. Spieler nutzen Pistolen, Maschinengewehre, Schrotflinten und Sprengstoffe, um sich zu verteidigen und Kreaturen zu töten. Einige Angriffe führen zur Enthauptung und/oder Zerstückelung von Feinden, oft begleitet von großen Blutspritzern. Zwischensequenzen zeigen weitere Gewalttaten: ein Mann wird aus nächster Nähe hingerichtet; ein Charakter, der vom Tentakel einer Kreatur durch die Brust aufgespießt wird. Einige Bereiche zeigen verstümmelte Leichen/Zombies mit freigelegten Organen und Eingeweiden. Im Dialog sind die Worte „f**k“ und „sh*t“ zu hören.“

Und die Bewertung des im April erscheinenden Spiels finden Sie unten:

M für reife:

 

  • Blut und Gore
  • Starke Gewalt
  • Kraftausdrücke
  • Benutzer interagieren
  • Einkäufe im Spiel

Ich möchte auf drei Dinge hinweisen, das erste ist „Benutzerinteraktion“. Das bedeutet, dass Spieler online (mit anderen Menschen) interagieren, digitale „Waren“ kaufen oder mit im Spiel angebotenen „Diensten“ interagieren können:

"Interaktive Elemente!

 

Interaktive Elemente heben interaktive oder Online-Funktionen eines Produkts hervor, auch wenn: Käufe digitaler Waren oder Dienstleistungen im Spiel angeboten werden, Benutzer miteinander interagieren können, der Standort eines Benutzers mit anderen Benutzern geteilt werden kann und/oder uneingeschränkter Internetzugang besteht bereitgestellt."

Die zweite Sache sind „In-Game-Käufe“. Damit sind wörtlich Mikrotransaktionen oder Lootboxen gemeint, die sich in der Einzelspieler-Kampagne oder im Mehrspielermodus befinden können … oder in beiden:

"Was kann im Spiel gekauft werden?

 

Kleinere In-Game-Käufe oder „Mikrotransaktionen“ erweitern oder personalisieren typischerweise den Inhalt eines Spiels. Unabhängig von der Art der Mikrotransaktion in einem Spiel ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass sie niemals obligatorisch sind.“

Und als Drittes möchte ich darauf hinweisen, dass „Suggestive Themes“ auf der ESRB-Seite entfernt bzw. fehlen. Wenn Sie einen Blick darauf werfen playstation.com or microsoft.com, werden Sie sehen, dass das Spiel den besagten Inhalt hat. Ich frage mich, ob Capcom etwas entfernt hat oder ob Sony und Microsoft falsch informiert sind? Nun, wir werden es nächsten Monat herausfinden.

Wenn Sie Detektiv spielen und mehr darüber erfahren möchten Resident Evil 3 Remake, Du kannst zahlen esrb.de ein Besuch. In der Zwischenzeit wird Capcom am 4. April 3 sein neuestes Werk für PC, PS2020 und Xbox One veröffentlichen.

Weitere News