Final Fantasy 7 Remake DLC soll kleiner sein und sich laut Entwicklern an die ursprüngliche Geschichte halten

Final Fantasy 7's Remake war eines dieser Spiele, nach denen niemand wirklich gefragt hat. Auch wollte niemand eine vollständige Neugestaltung des Ausgangsmaterials mit einer guten Portion moderner Standards, um das Produkt weiter zu verwässern. Die Branche ist jedoch verzweifelt daran interessiert, die Leute davon zu überzeugen, dass dieses Spiel außerordentlich gute Leistungen erbracht hat, obwohl dies in Wirklichkeit nicht der Fall ist.

Bisher wurde das Spiel ausgeliefert, nicht verkauft, sondern weltweit mit 3.5 Millionen Einheiten ausgeliefert. In einer Zeit, in der die meisten westlichen Zivilisationen gesperrt sind, möchten Journalisten, dass Sie glauben, die Menschen könnten Kopien kaufen, selbst wenn sie sie wollten. Sie brauchen jedoch keine Vermutungen, um hervorzuheben, dass die Verkäufe nach dem beinahe gesunkenen Remake flach gefallen sind Großbritanniens Verkaufschart in nur der zweiten Woche.

Nur ein völliger Mangel an Wettbewerb wurde gerettet Final Fantasy 7 's Remake vom gleichen Schicksal wie Resident Evil 3 Remake. Sitzen um 8th auf der Liste wurde es übertroffen Grand Theft Auto 5, Ring Fit Abenteuer, Mario Kart 8, Call of Duty Modern Warfare, Star Wars Jedi: Gefallene Ordnung zusammen mit Animal Crossing und Fifa 2020. Die Outperformance von Titeln, die seit Jahren nicht mehr erhältlich sind, ist ein deutlicher Hinweis auf eine langsame Verkaufsleistung in der zweiten Woche.

Jetzt hat Square Enix entschieden, dass sie das ursprüngliche Fandom zurückhaben wollen, und ihre DLC-Pläne für die Zukunft geändert. Laut der neuesten Ausgabe von Ultimania, übersetzt von Twitter User Aitaikimochi Executive Producer Yoshinori Kitase und Direct Tetsuya Nomura, erläuterten sie, wie sich die Pläne geändert hatten. Das Spiel wird nicht länger drei Teile haben. Zukünftige Teile werden kürzer sein, während die zukünftige Erzählung des Originalspiels beibehalten wird.

https://platform.twitter.com/widgets.js

https://platform.twitter.com/widgets.js

Kitase: (Wie viele Teile?) Wir haben eine allgemeine Vorstellung davon, wie die Geschichte ablaufen wird, aber wir haben nicht genau entschieden [wie viele Teile], noch können wir etwas bestätigen. Es gibt Spekulationen, dass es sich um drei Teile handelt, aber wir machen die Dinge nur Schritt für Schritt.

Nomura: (Wie wäre es mit dem nächsten Teil?) Kommt darauf an, wie viele Teile die gesamte Geschichte sein wird. Wenn wir die Geschichte in große Teile teilen, dauert die Erstellung länger. Wenn wir es in detailliertere kleinere Abschnitte unterteilen, wird die Entwicklung schneller sein. Ich hoffe, den nächsten so schnell wie möglich veröffentlichen zu können.

Zitat von Kitase darüber, wie unterschiedlich das # FF7R von der Originalgeschichte sein wird:

„Wir ändern die Geschichte nicht drastisch und machen sie zu etwas völlig anderem als dem Original. Auch wenn es sich um ein Remake handelt, gehen Sie bitte davon aus, dass die Geschichte von FF7 so weitergeht, wie es FF7 immer getan hat. “

Die Wortbegrenzungen bei Twitter sind dumm, aber ich möchte hinzufügen, dass Kitase „Von hier an raus“ sagt. Dieses Zitat bezieht sich also auf das, was sie für die Geschichte NACH dieser ersten Folge geplant haben.

Diejenigen, die dieses Remake gekauft haben, sollten sich sofort Sorgen machen. Square Enix ins Auge gefasst Final Fantasy 7 Remake für ein paar Jahre ein Geldgenerator für sie zu sein. Während des projizierten Zeitraums, den sie für ihre internen Abrechnungen hatten, könnten sie periodische Erweiterungen zu geringeren Entwicklungskosten freigeben und einfach Geld zu niedrigeren Investitionskosten generieren.

Das passiert nicht. Die anfängliche Installationsbasis ist kleiner als vom Unternehmen projiziert. Dies zeigt sich darin, dass sie den Umfang künftiger Erweiterungen verringern und zur Form zurückkehren, wenn es zu spät ist. Wenn diese Erweiterungen keine hohe Verkaufsrate für die etablierte Basis haben, besteht eine gute Chance, dass Square das Spiel einfach abbricht. Genau wie sie zukünftige DLC-Pläne für aufgegeben haben Final Fantasy 15 nach der Abreise von Hajime Tabata.

Alternativ könnte Square in einer vertraglichen Verpflichtung stecken, die Erzählung auf ihre Kosten zu beenden. Ein Problem, das nicht aufgetreten wäre, wenn Square nicht entschieden hätte, dass es ein neueres Publikum für ein episodisches Spiel geben soll, von dem sie angenommen haben, dass jeder klassische Fan, den sie den Vogel umgedreht haben, zurückkehrt, um es zu kaufen.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.