Der Teufel schreit nach Netflix, damit Hollywood Jabronis es nicht vermasselt, sagt der Produzent

der Teufel könnte weinen

Der ausführende Produzent Adi Shankar wird sein Bootleg-Multiversum weiterentwickeln und Capcoms hinzufügen der Teufel könnte weinen zu der Besetzung, die auch Konami's enthält Castlevania. Denken Sie daran, dass dies zwei völlig voneinander getrennte Eigenschaften von zwei vollständig getrennten Verlegern sind. Wie wird Shankar sie dann in einem einzigen Universum zusammenbringen?

Shankar gelang es, die Rechte an Capcom zu erwerben der Teufel könnte weinen und es wird sich anschließen Castlevania auf Netflix. Dies wurde mit einem Tweet von Shankar bestätigt.

IGN schaffte es, mit Shankar kurz über das Projekt in einem protzigen, witzigen Interview zu sprechen, in dem er ihnen sagte ...

"Ich habe diese Rechte (Devil May Cry) selbst erworben, so dass die Jabronis in Hollywood dieses auch nicht beschissen."

Es gab gemischte Kritiken zu Shankars zweiter Staffel von Castlevania von Anti-SJWs. Einige hatten das Gefühl, dass Probleme beim Tempo auftraten, während andere die Art, wie Camilla dargestellt wurde, ablehnen.

Shankar scheint jedoch zuversichtlich in seine Fähigkeiten zu bringen der Teufel könnte weinen auf Netflix leben.

Einige Spieler haben sich nach dem Franchise Sorgen gemacht Devil May Cry 5 wurde bekannt gegeben und es sah so aus, als ob Capcom die Schönheitsstandards von Trish und Lady durcheinander gebracht hat, die jetzt auf realen Modellen basieren, anstatt sich auf Kunstteams zu verlassen, um die Charaktere herzustellen.

Dies alles ist Teil von Capcoms Prozess, die Entwicklungspipeline dahingehend zu ändern, dass 3D-Scanning und Photogrammetrie zum Einsatz kommen, anstatt eine ganze Reihe von Künstlern dafür zu bezahlen, viele Charaktere und Assets von Grund auf zu erstellen. Das spart ihnen Millionen von Dollar an Entwicklungsarbeit und Arbeitskraft, aber die Ergebnisse wurden von den Fans nicht so gut angenommen, da Charaktere wie Chris Redfield enttäuscht und weniger muskulös wirkten, während Charaktere wie Trish etwas verfälscht wirkten.

So oder so können Sie suchen der Teufel könnte weinen irgendwann in naher Zukunft zu Netflix zu kommen. Hoffentlich lässt Shankar den Ruhm nicht so aufkommen wie bei Tameem Antoniades von Ninja Theory, der versuchte, Dante zu porträtieren Dmc: Der Teufel kann weinen mit seiner Ähnlichkeit, die dazu beitrug, die Verkaufszahlen des Spiels zu steigern, bevor es überhaupt veröffentlicht wurde.