Die Rat Episoden 1-3 Review - Tall Tales
Die Überprüfung des Rates

[Disclosure: Eine Überprüfung Code wurde nicht für den Inhalt dieses Artikels zur Verfügung gestellt]

Während ich verstehe, wie die verschiedenen Telltale-Serien populär wurden, dank ihres einzigartigen Kunststils und der Verwendung von sehr populärem IP (wie The Walking Dead und Game of Thrones, unter anderem), aber ich persönlich betrachte sie niemals als Spiele. Interaktive Erlebnisse, ja, aber eher die Art von Dingen, die gut auf mobilen Geräten funktionieren würden, anstatt auf Konsolen oder Spielen PCist es. Ob ich recht habe oder nicht, spielt keine Rolle, aber es erklärt, warum ich mich für die Idee von Der Rat sobald ich davon gehört habe.

Im Wesentlichen eine Mischung aus den rein erzählerischen Abenteuern, die Telltale macht, und einem traditionelleren Point-and-Click-Abenteuer, stellt The Council uns in die Fußstapfen des ausdruckslosen Protagonisten Louis de Richet. Nach einer ziemlich dramatischen Eröffnung, in der wir erfahren, dass Louis und seine Mutter (Sarah de Richet) in Schwierigkeiten sind, werden wir in die Zeit eines opulenten Herrenhauses mit einem mysteriösen Wohltäter zurückversetzt, mit Sarah vermisst und Louis ziemlich verwirrt darüber, mit wem oder was er zu tun haben wird.

Die Rat-Episode 3 - Die Proposition

Es sind jetzt drei Episoden verfügbar (mit zwei weiteren), also scheint es der ideale Zeitpunkt zu sein, um in Louis 'Abenteuer einzutauchen, obwohl die Relevanz dieses Reviews nach der Veröffentlichung der vierten und fünften Folgen deutlich abnehmen wird. Was ich nicht materiell ändern möchte, sind meine Kommentare darüber, wie das Spiel aussieht, klingt und spielt, weil diese Dinge in den ersten drei Episoden ziemlich konsistent waren, außer wo ich speziell Merkmale im Gegensatz zum Körper herausrufe der Überprüfung.

Mein erster Eindruck von The Council war nicht brillant, wenn ich ehrlich bin, vor allem, weil er einen ambitionierten "ultra-realistischen" Grafikstil verwendet, den er nicht ganz durchziehen kann. Gesichter und Haare zum Beispiel sehen ziemlich knorrig und verrückt aus, besonders im Falle einiger älterer Charaktere (einschließlich Sarah), die aussehen, als wären sie Grenzmitglieder eines untoten Kultes. Es klingt vielleicht etwas merkwürdig, aber die Einbeziehung bewegter Augäpfel ist bei einigen Charakteren besonders beunruhigend, da sie so animiert zu sein scheinen, dass sie absolut erschreckend wirken.

Die Rat-Episode 3 - Emily

Ich fand auch, dass die Sprachausgabe anfangs ein bisschen fehl am Platz war, aber ich merkte schnell, dass es nur Louis ist, der besonders schlecht behandelt wird. Sowohl sein Drehbuch als auch die tatsächliche Lieferung seiner Zeilen scheinen etwas unkonventionell zu sein - ich verstehe das zumindest während der Eröffnungssequenz, er ist immer noch neu in der geheimen Kabale von Weltführern, Politikern und Koryphäen, in die er geworfen wird, aber dennoch, Er kommt oft rüber wie ein ahnungsloser Muppet. Wie in vielen erzählerischen Spielen lobt The Council Charaktere wie George Washington indirekt (durch Louise als ihren Avatar) dafür, dass sie ganz alltägliche Dinge tun, wie zum Beispiel das Unterbrechen einer Unterhaltung mit einem unbedachten Kommentar.

Rückblickend auf das, was gut ist - viele dieser Weltführer sind gut versorgt und interessant, um sich damit zu beschäftigen. Washington ist einer der besten, aber der Rest der Besetzung ist auch interessant und umfasst Napoleon Bonaparte sowie eine Reihe von fiktiven oder verschönerten Individuen. Es ist erwähnenswert, dass die Besetzung eine komplette Tünche ist (was zweifellos im Interesse der historischen Genauigkeit ist, aber angesichts der Tatsache, dass das Thema eher fantastisch ist, das ist dürftig), aber es gibt mehrere weibliche Charaktere, die allgemein interessant und gut vertreten sind. Der wohl mächtigste Charakter im Spiel ist Sarah, die in einigen Bereichen bei weitem die kompetenteste ist.

Die Rat-Episode 3

In diesem Sinne ist das Spiel selbst eine klassische "Fisch aus dem Wasser" -Geschichte, in der sich Louis mit einer unsicheren Umgebung vertraut machen muss, in der er bleiben muss, weil seine Mutter vermisst wird. Wir erfahren schnell, dass der Mann, der Louis, seine Mutter und die illustren Charaktere auf seine private Insel gebracht hat, ziemlich schwer fassbar und rätselhaft ist. Ein Großteil des Spiels wird damit verbracht, Geheimnisse durch Konversation, Erforschung und grundlegende Rätsel aufzudecken. Was mich an dem Council begeistert hat, als ich es zum ersten Mal gesehen habe, war das Versprechen, dass die Entscheidungen reale Konsequenzen haben und dass das Spiel wirklich mehrere Wege aufzeigen würde.

Zusätzlich zu einer sich verzweigenden Geschichte (von der ich denke, dass der Rat ziemlich gut und sicherlich viel besser ist als jedes Telltale-Spiel), hat das Spiel einen RPG-artigen Skill-Tree. Die überwältigende Mehrheit der angebotenen Fähigkeiten bezieht sich auf die Dialogauswahl und darauf, wie einfach es ist, Charaktere zu beeinflussen. Jeder hat Schwächen und Widerstände, wenn es darum geht, was sie betrifft und sie zu verstehen (was in einem Spieljournal so gehandhabt wird), weil Louis so ein Dummkopf ist, dass fast alle komplexen Gespräche seine Energie verschlingen und ihn dazu zwingen, Tonnen zu essen von, äh, königliches Gelee. Ja, von Bienen. Was auch immer.

Die Rat-Episode 3 - Die Bibliothek

In der Praxis bedeutet dies, dass jede Konversation eine oder zwei Möglichkeiten bietet, eine Fähigkeit zu nutzen, um ein narratives Ergebnis zu erzielen. Zum Beispiel, wenn Louis die Etikette fließend beherrscht, könnte er vielleicht einen Witz oder eine Beobachtung darüber machen, wie ein anderer Gast keinen Platz an einem so guten Tisch hat. Ebenso könnte er in der Lage sein, einen Kommentar zu Wissenschaft oder Politik abzugeben, wenn er die richtigen Fähigkeiten besitzt, während diejenigen, die er nicht hat, erscheinen werden, aber nicht verfügbar sein werden. Viele dieser Optionen führen zu demselben Ergebnis, wenn auch mit unterschiedlichen Dialogen, aber gelegentlich löst das Spiel eine Konfrontation aus, bei der Louis völlig falsche Antworten vermeiden muss, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Louis 'Fertigkeiten können regelmäßig aktualisiert werden, indem XP für das vorhergehende Kapitel verdient wird, und indem man Bücher liest, die er in der Villa findet, die normalerweise einen automatischen Bonus für die entsprechende Fähigkeit liefern, allerdings nicht bis zum Ende des nächsten Kapitels . Ich habe bereits erwähnt, dass Louis Royal Jelly verwenden kann, um seine Energie aufzufrischen, aber er hat auch Zugang zu einigen anderen Elixiern, die ihm erlauben, Fähigkeiten kostenlos einzusetzen oder die negativen Effekte zu beseitigen, die bestimmte Begegnungen auf ihn haben können.

Die Rat-Episode 3 - Küssen

Letztendlich spielen Sie The Council für die Geschichte, die mir persönlich sehr gefallen hat. In der ersten Folge ist Louis eine uninteressante, uninteressante Person, die von viel besseren Charakteren wie Washington und Kardinal Giuseppe Piaggio getragen wird, die sich sowohl sprachlich als auch narrativ hervorragend absetzen. Im zweiten Kapitel bietet das Spiel mehr interessante Orte, die man besuchen kann, und vielleicht ein bisschen mehr von einem wirklichen Spiel - das erste ist hauptsächlich auf Set-Stücke beschränkt, die wenig Raum zum Erkunden bieten. Die dritte Episode ist die beste und obwohl ich nicht zu viel darüber sagen möchte, ist es der Mantel der Mitte der Serie und läuft damit, was mich sicher positiv für den Rest des Inhalts macht.

Wenn man bedenkt, dass die Geschichte interessant und nur faszinierender geworden ist und weil der Dialog fast immer interessant ist, genieße ich immer noch den Rat. Ich mag es, dass es sowohl zentrale Gespräche gibt, die wirklich etwas verändern können, als auch die fertigkeitsbasierten Ergebnisse, die in einigen Gesprächen nur eine Auswahl darstellen, die in anderen Erzählabenteuern immer fehlten. Der Rat hat auch völlig vermissbare Szenen, sollten Sie es versäumen, eifrig genug zu erforschen, so ist es für die Wiederspielbarkeit in mehreren Bereichen gut. Louis selbst ist ein bisschen ein Sop, aber in Folge drei scheint sowohl sein Charakter (und der Schauspieler, der ihn spielt) in einen annehmbaren Schritt geraten zu sein.

Angesichts der Tatsache, dass Sie die erste Episode isoliert kaufen können, um einen Vorgeschmack dessen zu bekommen, worum es bei The Council geht, sollten Sie:

Über

Matt ist ein 34 jährige Spieler aus dem Norden von England. Er ist seit 18 Jahren in der Spieleindustrie gearbeitet und liebt Konsolen datiert zurück bis NES sowie PC und Handheld-Gaming in fast allen Formen. Er hat ein Faible für Nintendo, für tiefe Strategie und für Brett- und Kartenspiele sowohl digital als auch physisch. Muß mit Matt in Kontakt treten? verwenden Sie die Kontaktseite oder erreichen ihn auf Twitter.

Folgen Sie diesem Link nicht oder Sie werden von der Seite verboten!