Anti-GamerGate Dev Von Midboss, Matt Conn, Resigns Amid Sexual Misconduct Skandal

Matt Conn GamerGate

Matt Conn, einer der Gründer der GaymerX Convention für LGBTQIA Personen und ehemaliger CEO der Midboss Studios, ist zurückgetreten. Nicht nur das, sondern Conn scheint seinen Twitter-Account gelöscht zu haben, da sich die Vorwürfe über sexuelles Fehlverhalten in der gesamten Branche verbreitet haben. Conn war auch Anti-GamerGate und richtete sich gegen die Bewegung, die für eine bessere Ethik im Medienjournalismus kämpfte, wie die Steam GamerGate Gruppe.

Venture Beat berichtet, dass Matt Conn von seinen Pflichten sowohl bei GaymerX als auch bei Midboss zurückgetreten ist, wobei Letzterer für das Spiel mit den Liberalen verantwortlich war, 2064: Nur Lesen Erinnerungen.

Conn hat einen Tweet am Morgen von März 26th, 2018 Bevor Sie den Account deaktivieren, schreiben Sie Folgendes.

Dies steht in Verbindung mit einem früheren Tweet, der auf der Website veröffentlicht wurde März 25th, 2018. Wenn Sie die Nachrichten nicht anzeigen können, schrieb Conn…

„Ich muss viel sagen, und 280-Charaktere werden es auf einmal nicht schneiden. Ich habe einige große Fehler gemacht und habe vor, sie zu übernehmen und zu beheben, jedoch kann ich nicht sofort alle Antworten geben, aber bitte wissen Sie, dass ich mich meiner Verantwortung nicht entziehen werde, Ihnen Antworten zu geben. […]

 

"[…] Ab sofort kündige ich GaymerX und alle damit verbundenen Aktivitäten und werde mich auch von Midboss befreien lassen, sobald ich sicher bin, dass die verbleibenden Mitarbeiter bezahlt werden."

Conns Rücktritt trat ein, nachdem eine Flut von Gegenreaktionen gegen den MidBoss-CEO aufgetaucht war.

Viele der Behauptungen in Bezug auf Conns mutmaßliches sexuelles Fehlverhalten und Lohnunterschiede wurden in einem längeren Abschnitt von detailliert beschrieben GamesIndustry.biz, die eine Reihe von Zeugnissen von ehemaligen Angestellten sammelten, die sich gegenseitig über Conn unterrichteten.

Tyler Gausvik, der ehemalige Vermarkter für 2064: Nur Lesen Erinnerungen, ein Spiel, das von liberalen Medien als "vielfältig" und "inklusiv" bezeichnet wurde, trat gegen Conn auf und schrieb…

„Ehemaliger MidBoss-Mitarbeiter hier. Alles in diesem Thread ist wahr und leider meine Realität. Viel sexuelle Belästigung / Fehlverhalten, emotionale Manipulation und anderes wirklich giftiges Verhalten. Als ich sprach, drohte mir ein Rechtsstreit.

 

„Meine Zeit bei MidBoss war voller guter Dinge und ich habe viele wunderbare Menschen getroffen, aber Matts Verhalten war auf so vielen Ebenen schrecklich und schrecklich. Ich könnte stundenlang weitermachen. Ich wurde für die Vollzeitarbeit unter dem Mindestlohn gezahlt, wegen geringfügiger Fehler stundenlang beschimpft und herabgesetzt, als unprofessionelle Schlampe bezeichnet und außerdem unangemessenem sexuellem Verhalten am Arbeitsplatz / Belästigung und Pflege ausgesetzt. “

Nach der Veröffentlichung der Artikel entschied sich Conn, seinen Twitter-Account zu deaktivieren. Jemand anderes hat nun die Kontrolle über Conns alte Kontenhandle übernommen.

Conn wurde schnell kritisiert, weil er von dem, was viele Gegner von # GamerGate der Konsumrevolution vorgeworfen hatten, in die Irre geführt wurde. In der Tat war GaymerX in 2014 leicht in eine gegen GamerGate gerichtete Haltung zu drängen, wie von berichtet TechRaptor.

In 2015 lockerte Conn seine Haltung gegenüber #GamerGate-Unterstützern in einem Interview mit Re / Code, veröffentlicht am März 30th, 2015, Sagte Conn…

"Auf Gamergate sind sie immer noch Leute. Ihre Ideen sind nicht ungültig, weil sie eine Idee unterstützen, die wir nicht mögen. Ich glaube nicht, dass diese Leute Fanatiker sind. Ich denke nur, dass diese Veränderung sehr schnell geschieht und sie nicht verstehen warum. Es wurde ihnen nicht auf eine Art präsentiert, die so ist: "Hey, hier ist, warum das passiert." Bis zu einem gewissen Grad haben wir sie irgendwie abgeschrieben: "Wir wissen, was das Beste für euch ist. Und deine Eingabe ist nicht wichtig. "Es ist hart. Zum ersten Mal in vielen dieser Menschen ist ihre Meinung nicht so gültig, weil es nicht wirklich um sie geht. "

Conns Nachsicht hielt nicht lange an.

In Frühling von 2017MidBoss griff jeden an, der sich nicht an seine politischen Ansichten anschloss, und zielte gezielt auf diejenigen ab, die für Präsident Donald Trump gestimmt hatten, oder auf jeden, der sich auf das Recht des politischen Spektrums gestimmt hatte. Als Vergeltung taten viele Konservative die metacritischen Wertungen 2064: Nur Lesen Erinnerungen, was dazu führte, dass MidBoss sich entschuldigte.

Dieses Mal war eine Entschuldigung nicht genug, um die Mediengeier abzuwehren.

Conn sagte VentureBeat, dass er niemanden dazu bringen wollte, sich unwohl zu fühlen, und dass er an seinem Verhalten arbeiten und sagen würde…

"Ich habe viele Ecken geschnitten, ich bin ein seltsamer Typ, und ich habe viele Leute ausgeschaltet, und das will ich auch nicht, aber ich habe nie vor, dass sich irgendjemand jemals unwohl fühlt und ich muss besser werden . Ich habe es nicht bemerkt. Ich möchte niemals, dass sich jemand jemals unwohl fühlt. Vor allem wenn ich zurückblicke, merke ich, dass ich definitiv eine Menge Dinge anders machen könnte. "

Conn sagte auch VentureBeat, dass er plant, eine Therapie zu suchen, um seine beruflichen und persönlichen Lebensprobleme zu bewältigen.

An diesem Punkt sollten sich die #GamerGate-Anhänger jetzt nicht mehr darum kümmern, von Matt Conn gehört zu werden, da er nun von MidBoss und GaymerX zurückgetreten ist.