PCGamesN entschuldigt sich, Richard Lewis mit SJW Rhetorik zu beschmutzen
Richard Lewis PCGamesN

PCGamesN hat ursprünglich einen Artikel von Hannah Dwan veröffentlicht November 30th, 2017 betitelt "Die esports Industrie hat ein Problem mit wem es wählt, es darzustellen". Der Artikel versuchte e-Sport-Journalisten und Caster wie Duncan "Thorin" Shields und Richard Lewis als giftig für die Industrie zu malen. Nun, nachdem er seine Anwälte einbezogen hatte, schaffte es Lewis, eine Entschuldigung aus dem Fleisch von PCGamesNs Integrität zu schnitzen, nachdem sie versucht hatte, seinen Charakter zu verleumden.

Im Dezember 3rd, 2017 PCGamesN aktualisiert den Artikel, der klarstellt, dass sie nicht bedeuten wollten, dass Richard Lewis transphobe, rassistische oder frauenfeindliche Ansichten vertrat.

On Dezember 4th, 2017 Die PCGamesN-Mitarbeiter haben eine kleine Entschuldigung geschrieben und geschrieben ...

"Wir haben akzeptiert, dass es in der von uns verwendeten Sprache Unklarheiten gab und dass die Vorfälle, die wir in Bezug auf Herrn Lewis angeführt haben, nicht ausreichen, um eine" gewalttätige Vergangenheit "darzustellen. Es gab auch nie die Absicht, Mr. Lewis als rassistisch, frauenfeindlich, homophob oder transphob zu bezeichnen. "

Der Artikel erhielt große Aufmerksamkeit, da er in den typischen #GamerGate-Kreisen verbreitet wurde, die weiterhin das ethische Verhalten von Spielemedien (und Mainstream-Medien) beobachten.

Richard Lewis machte bekannt, dass er seine Anwälte involviert hatte, nachdem ihm das Recht auf Gegendarstellung verweigert worden war.

Die erste Reaktion des PCGamesN-Hit-Pieces war von der E-Sport-Community nicht günstig. Sogar einige von Richard Lewis 'Kritikern kamen heraus, um den Caster und den Journalisten zu unterstützen, und ließen ihre Untergemeinschaft wissen, dass PCGamesN mit ihrer redaktionellen Berichterstattung irreführend war.

Diese Art von Angriffen ist in den traditionellen Bereichen des Videospieljournalismus (oder was davon noch übrig ist) alltäglich geworden.

Viele haben sogenannte "progressive" Standpunkte eingenommen, um die Politik in Richtung (und gegen) das Publikum zu drängen. Dies hat einen Riss geschaffen, in dem viele Spieler, die nicht mit dem Bekehrungsverhalten der Plattform einverstanden sind, Ausgestoßene sind wie "Frauenfeindlichkeit","Sexisten","Transphobes" und "Rassisten".

Diese Art von politisch drängenden Sophisten wurde oft als Social Justice Warriors bezeichnet.

Sie halfen #GamerGate in die Mainstream - Nachrichten mit Lügen darüber zu bringen, dass es sich um eine Belästigungskampagne handelt, etwas, das über eine Peer-Review-Studie und ein FBI-Bericht.

Jahre nachdem #GamerGate begann und die unethischen Praktiken und ständigen Angriffe auf die Gaming-Community durch seine eigenen enthusiastischen Medien herausrief, haben wir immer noch Verkaufsstellen, die ihre Versuche fortführen, ihre sogenannten "progressiven" Ansichten durch Angriffe auf die eigene Community voranzutreiben. Das tut wenig mehr als Leute weiter wegzuschieben und ihr eigenes Publikum zu erzürnen.

In diesem speziellen Fall musste sich PCGamesN entschuldigen, weil das Justizsystem direkt auf ihren Kopf gerichtet war, eine Verleumdungsklage in der Kammer verriegelt und geladen wurde und Richard Lewis seinen Finger fest auf den Abzug drückte.

Eine Vernachlässigung ihrer Ethikverpflichtung hätte zu einem schlagenden, legalen Ergebnis geführt "Knall!".

Über Uns

Billy wurde Jimmies seit Jahren Rascheln Videospiele abdeckt, Technologie und digitale Trends in der Elektronik-Entertainment-Bereich. Die GJP weinte und ihre Tränen wurde sein Milchshake. Benötigen Sie in Kontakt zu treten? Versuchen Sie, die Kontaktseite.

Folgen Sie diesem Link nicht oder Sie werden von der Seite verboten!